• Grafik
  • Grafik

Adass Jisroel
20. Januar 2010

Pressemitteilung zum Tod von Ernst Cramer

PRESSEMITTEILUNG


Ernst Cramer,
der Doyen der deutschen Juden ist abberufen worden.


Zum Ableben von Herrn Dr. Ernst Cramer, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer Stiftung, erklärt der Vorstand der Israelitischen Synagogen-Gemeinde (Adass Jisroel) zu Berlin:

Dr. Ernst Cramer gehörte zu den letzten Zeugen. Jene Menschen,  für die der Begriff  deutsche Juden  nicht nur Vergangenheit, vor allem aber ein Wert an sich, Bekenntnis und Hoffnung war und blieb. Ernst Cramer stand sozusagen an deren Spitze. Behutsam, unbeirrt, freundlich setzte er sich dafür ein, dass Judentum in Deutschland und in Berlin wieder und auf Dauer plurale Realität werde. So war für ihn das Zusammenwirken der 1869 gegründeten Gemeinde Adass Jisroel mit der 1712 entstandenen Jüdischen Gemeinde zu Berlin, zum Wohle der Stadt und deren jüdischen Einwohner, eine Selbstverständlichkeit. Im Wiederaufbau des jüdischen Lebens nach der Katastrophe und in der Stärkung der authentischen Gemeinden und Institutionen sah er die Erfüllung eines historischen Vermächtnisses, das er, als Jude, als Überlebender, als Demokrat bis zuletzt verpflichtet blieb.

Ein guter, ein freundlicher Mensch, ein großer Publizist, ein deutscher Jude hat uns verlassen. Wir vergessen ihn nicht.


Wir trauern um den unwiederbringlichen Verlust.
Sein Andenken möge gesegnet sein.


Berlin, 5. Schwat 5770 / 20. Januar 2010

 

zurück zu den Neuigkeiten