• Grafik
  • Grafik

Adass Jisroel
15. Mai 2019

Deutsche Soldaten auf jüdischem Friedhof

Auf dem Friedhof der Jüdischen Gemeinde Adass Jisroel in Berlin-Weißensee, Wittlicher Str. 14 findet ein zweiwöchiger freiwilliger Arbeitseinsatz von Soldaten, Offizieren und Reservisten der Bundeswehr statt. Die Gemeinde organisiert den Einsatz in Abstimmung mit dem Standortkommando Berlin der Bundeswehr und mit Unterstützung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.  

 

Seit seiner Einweihung 1880 und bis heute ist dies nicht nur der Friedhof der Berliner und märkischen jüdischen Orthodoxie, sondern er wurde in der Nazizeit auch zur letzten Ruhestätte vieler Opfer des Genozids. 

 

Mit ihrer selbstlosen Arbeit leistet die Bundeswehr einen wertvollen Beitrag zum Erhalt und zur Pflege dieser einzigartigen Stätte. 

 

Diese Arbeit der Soldaten ist auch deshalb besonders wertvoll da seit dem Jahr 2010 die Landesregierung von Berlin,  im Unterschied zu allen anderen jüdischen Friedhöfen der Region, und trotz Zunahme des Antisemitismus' in Deutschland, jede Unterstützung zum Erhalt und zur Pflege dieses jüdischen Friedhofs verweigert.

 

Die Gemeinde möchte öffentlich „Danke Bundeswehr!“ sagen.

 

Prevzurück zu den Neuigkeiten